19. Spieltag (6. Spieltag Rückrunde)

 

Sonntag, 26.04.15, 10.45 Uhr
Sportanlage SC Lerchenauer See
Feldmochinger Str. 424
80933 München


SV Am Hart II - SCL III   3 : 1  






Stark ersatzgeschwächt (Verletzungen, private Termine) trat die 3. Mannschaft im Heimspiel gegen die Vertretung des SV Am Hart II an. Gleich zu Beginn fielen 2 Spieler ohne Einwirkung des Gegners verletzungsbedingt aus und das Auswechselkontigent wurde gleich ausgeschöpft. Die taktische Ausrichtung wurde über den Haufen geworfen und man stellte sich dem Gegner so gut es ging. Dieser nahm das Hegt in die Hand und bestimmte das Spiel. So lief Angriff auf Angriff aufs das eigene Tor und zwangsläufig entstand aus einen dieser Angriffe das 1:0 für die gegnerische Mannschaft als eine Flanke von der linken Seite nicht unterbunden werden konnte und der Stürmer des SV Am Hart aus vollem Lauf im Strafraum frei zum Kopfball kam. Kurz darauf fiel gar das 2:0 für den Gegner und es waren nicht mal 12 Minuten gespielt. Ein Debakel bahnte sich an, doch der SCL fing sich und konnte mit dem ein oder anderen Konter zumindest Entlastung und auch manche Torchance erarbeiten. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. Nach einer Standpauke seitens des Trainers zeigte die Mannschaft dann in der 2. Halbzeit Moral und Kampfgeist, stemmte sich gegen die Niederlage und begann endlich zu kämpfen und zu spielen. Und dieser Einsatz wurde belohnt. Durch einen sehenswerten direkt verwandelten Freistoß ins lange Eck verlürzte der SCL auf 1:2 und kam immer besser ins Spiel. Nun war es eine offene Partie auf Augenhöhe. Durch eine zweifelhafte Entscheidung des Unparteiischen wurde dem Gegner ein Elfmeter zugesprochen, der sicher zum 1:3 verwandelt wurde. Aber auch dadurch zeigte sich die Mannschaft nicht beeindruckt und versuchte weiter das Spiel für sich zu entscheiden, was aber aufgrund der mangelnden Chancenverwertung nicht gelang. Trotzdem wurde bis zur letzten Minute versucht, das Unmögliche doch noch möglich zu machen.  Leider vergeblich!


Fazit: Wenn wir von Anfang an die taktische Ausrichtung umsetzen würden wäre es vermutlich vom Ergebnis für uns positiver ausgegangen. Ohne Einsatz, Kampf und Spiellust kommt man nicht zum Erfolg. Das machten die zwei unterschiedlichen Halbzeiten recht deutlich.


aufgezeichnet und verfasst: 02.05.15, Michael Görg



18. Spieltag (5. Spieltag Rückrunde)

 

Sonntag, 19.04.15, 12.30 Uhr
Sportanlage Röhrmoos
Arzbacherstr. 4
85244 Röhrmoos


SpVgg Röhrmoos II - SCL III   2:1 


 

 

Aufgrund einiger Ausfälle musste die Mannschaft etwas umgebaut werden, so konnte auch auf 2 Spieler der 2. Mannschaft zurückgegriffen werden, da deren Spiel leider aufgrund Spielermangel abgesagt werden musste. Das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Röhrmoos war wesentlich besser als die Partie eine Woche zuvor bei dem Debakel gegen Feldmoching. So konnte die taktische Ausrichtung und Spielweise zwar nicht ganz umgesetzt werden, aber zumindest teilweise. Es wurde eine spannende Partie auf Augenhöhe mit guten Chancen auf beiden Seiten. Unser Manko war mal wieder  die Chancenverwertung. So konnten zwei 100%ige Chancen nicht verwertet werden und bei zwei Situationen, als der gegnerische Keeper den Ball nicht festhalten konnte, waren wir nicht zur Stelle bzw. wurde das Leder kurz avor der Torlinie weggekratzt. Aber auch der Gegner kam zu zahlreichen Chancen die mit Glück und Geschick vereitelt wurden. Der SCL ging dann in der 1. Halbzeit verdient nach einer schönen Kombination und einem sehenswerten Spielzug in Führung. Das 1 : 0 für uns war auch der Halbzeitstand. Auch in der 2. Halbzeit zeigten wir ein ordentliches spiel mit besagten Großchancen. Nach einem langen Ball über die Abwehr kam der gegnerische Stürmer schneller an den Ball und zum erfolgreichen Torabschluß im Nachschuß. Als sich beide Mannschaften schon auf ein Unentschieden einstellen wollten gelang Röhrmoos mit einem direkt verwandelten Freistoß aus halblinker Position mit Beihilfe des tückischen Windes doch noch der Siegtreffer kurz vor Spielende. So war Röhrmoos zwar der glückliche, aber letzendlich nicht der verdiente Sieger. ein Unentschieden wäre dem Spiel beider Mannschaften gerecht gewesen.

Fazit: Eine klare Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft. Wenn jetzt noch die individuellen Fehler abgestellt werden können, wir kaltschnäuziger vor dem Tor werden, dann wird auch das Ergebnis erfolgreicher. 

 
aufgezeichnet und verfasst: 21.04.15, Michael Görg



17. Spieltag (4. Spieltag Rückrunde)

 

Sonntag, 12.04.15, 15.00 Uhr
BzSpA Lerchenauer Str. 270

80995 München


SpVgg Feldmoching III - SCL III   6:0 


 

Aufgrund einer nicht ansprechenden, teilweise indiskutablen Leistung im spielerischen und kämpferischen Bereich wird hier auf einen ausführlichen Spielbericht verzichtet. Es wurde deutlich, daß ohne Einsatzwillen, ohne Bemühen nichts erreicht werden kann. Die gesamte Mannschaft "stand neben sich" und konnte das Spiel und den Gegner nie in den Griff bekommen. So kam es wie es kommen musste...

 

Fazit: Das Auftreten der Mannschaft ließ in den Bereichen Spielfreude, Taktik, Kampf und Disziplin viel zu wünschen übrig.

 
aufgezeichnet und verfasst: 14.04.15, Michael Görg



16. Spieltag (3. Spieltag Rückrunde)

 

Sonntag, 29.03.15, 11.00 Uhr

Hans-Bayer-Stadion Lohhof

85716 Unterschleißheim/Lohof, Stadionstr. 1

 

SV Ditib U´schleißheim - SCL III     6 : 0

 

Nach 2 Siegen in Folge in der Rückrunde trat die Mannschaft mit breiter Brust bei Ditib an, obwohl der SCL bislang in den letzten Jahren bei diesem Gegner nicht wirklich erfolgreich war. Leider mussten wir einige kurzfristige Ausfälle verkraften, insbesondere in der Spielgestaltung und in der Defensive. Die taktische Ausrichtung gelang diesmal nicht so gut wie zuvor, war doch der relativ große Kunstrasenplatz eher ungewohnt und für unsere Spielausrichtung nicht ideal. So gestaltete sich das Spiel recht offen. Der Gegner kam besser ins Spiel und relativ schnell zu mehreren Großchancen, die aber mit Glück und Geschick und einem guten Torwart vereitelt werden konnten. Nach dieser Anfangsphase kamen wir besser ins Spiel und auch zu ersten Torchancen. Das Spiel kippte immer mehr zu unseren Gunsten und nach einer halben Stunde konnten wir auf Augenhöhe mit dem Gegner und leichten Vorteilen für uns das Spiel gestalten. Trotz zahlreicher Großchanchen auf beiden Seiten ging es mit einem torlosen 0:0 in die Pause. In der 2. Halbzeit wurde es ein offener Schlagabtausch mit weiteren riesigen Torchancen auf beiden Seiten. Doch auch diese wurden entweder kläglich vergeben oder man scheiterte an den beiden bestens aufgelegten Torhütern der jeweiligen Mannschaften. Das war ein typisches 4:4 oder 5:5-Spiel wenn nur ein Bruchteil der Chancen verwertet worden wären. Doch so endete das Spiel mit einem torlosen und gerechten Unentschieden, dass sich bei uns aber wie ein Sieg anfühlte. Insbesondere der Tatsache geschuldet, dass sich der ein oder andere Spieler verletzte oder angeschlagen "durchs Spiel schleppte". Vor dem Spiel hätte niemand an einen Punktgewinn geglaubt, besonders wenn man das Hinspielergebnis (2:7-Niederlage) in Betracht zieht, wir ersatzgeschwächt antreten mussten und während des Spiels eben auch noch mehrere angeschlagene Spieler beklagen mussten.

Fazit: Wiederum eine starke kämpferische Leistung, spielerisch konnten wir ebenfalls überzeugen (besonders die schnellen Konter), taktisch konnte die Mannschaft nicht wie gewohnt (siehe letzte Woche) alles umsetzen. Doch im Geamteindruck war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder ging an seine Grenzen und teilweise darüber hinaus. Anzumerken wäre noch das absolut faire Spiel mit nur einer einzigen gelben Karte. Hier auch großes Lob und Anerkennung an unseren Gegner SV Ditib Unterschleißheim II. Das Auftreten der Mannschaft des SCL III wurde sogar vom Gegner, wie auch vom Schiedsrichter gelobt. Die Mannschaft kann stolz auf die Rückrunde sein, mit 2 Siegen und einem Unentschieden sind wir ungeschlagen und mittlerweile ein gutes "Aushängeschild"  für den Verein, von den Ergebnissen wie auch vom Auftreten her.  


aufgezeichnet und verfasst: 30.03.15, Michael Görg


15. Spieltag (2. Spieltag Rückrunde)

 

Sonntag, 22.03.15, 10.45 Uhr

Sportanlage SC Lerchenauer See

80995 München, Feldmochinger Str. 424

 

SCL III - SV Studentenstadt II   4 : 1

 

Die zuvor im Training geübte und praktizierte taktische Ausrichtung gelang hervorragend gut. Von Anfang an wurde der Gegner gleich bei der Ballannahme in der eigenen Hälfte so unter Druck gesetzt, dass sich zwangsläufig Abspielfehler auf Seiten des SV Studentenstadt hervortaten. So konnte gleich in der 1. Minute eine hochkarätige Chance erarbeitet werden. Das pausenlose Anlaufen der gegnerischen Abwehr wurde dann letztendlich belohnt. In der 16. und in der 18. Minute landete der Ball jeweils im Tor des Gegners und der SCL führte überraschend mit 2:0. Auch in der Folgezeit konnte der Gegner durch hartes Pressing aus dem Spiel genommen werden. Nur phasenweise konnte der SV Studentenstadt sein Spiel aufziehen und zu gelegentlichen Chancen kommen, die aber mit Glück und Geschick und einem bärenstarken Keeper auf Seiten des SCL zunichte gemacht wurden. Die Führung hätte auch noch höher ausfallen können, wenn die ein oder andere Großchance verwertet worden wäre. Mit einer starken kämpferischen und auch spielerischen Leistung ging es in die Pause. In der 2. Halbzeit kam der Gegner etwas stärker auf, doch konnte der SCL in der 62. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 3:0 erhöhen und das Spiel wieder in die eigene Hand nehmen, was sich kurz darauf auch auszahlte. In der 69. Minute klatschte ein wiederum direkt ausgeführter Freistoß an den Pfosten des Gegners, eine schnelle Reaktion und schon landete der Ball erneut im Netz des SV Studentenstadt. Das Spiel wurde nicht mehr aus der Hand gegeben, auch wenn der Gegner immer wieder phasenweise gefährlich vor das Tor des SCL kam. Aber der SCL war durch Konter immer wieder gefährlich. Nicht auszudenken wenn der ein oder andere Alleingang auf das gegnerische Tor noch verwertet worden wäre. Zum Schluss ließ ein wenig die Konzentration und Kraft nach und so kam der SV Studentenstadt in der 86.  Minute noch durch eine verunglückte Flanke, die zum Torschuss avancierte, zum Anschlusstreffer.

 

Fazit: kämpferisch wie auch spielerisch hervorragende geschlossene Mannschaftsleistung, die taktische Ausrichtung wurde hervorragend umgesetzt. Der Sieg war überraschend, aber auch in dieser Höhe mehr als verdient. Schritt für Schritt wächst das "Projekt 3. Mannschaft". Die Mannschaft kann stolz auf ihre Leistung und auf ihr Auftreten sein und die Farben des SCL wurden mehr als positiv nach außen vertreten. 

 

aufgezeichnet und verfasst: 23.03.15, Michael Görg